Eine Initiative europäischer Marken für ElektroHausgeräte

Presse

Willkommen im Pressebereich der Marketing-Initiative ProBusiness ElektroHausgeräte e.V. Hier finden Sie unsere eigenen Pressemitteillungen sowie Hintergrundinformationen und Pressebilder.

Alle Pressemitteilungen sind zur sofortigen Veröffentlichung freigegeben – Belegexemplar erbeten! Bei Fragen, Wünschen und Anregungen ist Herr Berthold Niehoff Ihr richtiger Ansprechpartner. Sie benötigen weitere Unterlagen? Dann kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular. Herr Niehoff sendet Ihnen dann gerne das gewünschte Material zu.

Über ProBusiness ElektroHausgeräte e.V.

Berthold Niehoff

Berthold Niehoff

Vorsitzender

ProBusiness ElektroHausgeräte e.V. | Langenhagen

Über ProBusiness ElektroHausgeräte e.V.

ProBusiness ElektroHausgeräte e.V. ist eine im Jahre 2003 gegründete Marketing-Initiative mittelständischer Hersteller und Vertriebsorganisationen aus dem Bereich der ElektroHausgeräte in Deutschland mit einem klaren Ziel: Den Entwicklungen am Markt und dem Wettbewerbsdruck mit neuen, innovativen Vorstellungen zu begegnen. Durch die Bündelung von Messeaktivitäten, der jährlichen Neu-Gestaltung von Präsentationsaktivitäten, der Stärkung der Marken nach außen durch gemeinsame Werbung sowie der Realisierung besonderer Ideen und anspruchsvoller Lösungen ist dies Pro Business mit seinen Markenprofis hervorragend gelungen.

Folgende Unternehmen gehören aktuell zur Marketing-Initiative: Beurer, CASO, Cloer, Fakir, Graef, JURA, Kärcher, Laurastar, Melitta Haushaltsprodukte, NIVONA, ritter, Remington/Russell Hobbs, ROMMELSBACHER, Sage, SEVERIN, starmix, Steba und THOMAS – sie alle sind Anbieter von Markenprodukten mit besonderer Bedeutung für den Handel. Die Mitgliedsfirmen gehören dem ZVEI Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. an, eine Voraussetzung für die Aufnahme in den Kreis von ProBusiness ElektroHausgeräte.

ProBusiness ElektroHausgeräte ist ein eingetragener Verein mit Sitz in D-60528 Frankfurt am Main, Büro und Geschäftsstelle befinden in D-30855 Langenhagen.

 Pressemeldungen

ProBusiness ElektroHausgeräte e.V. | Langenhagen, 15. Mai 2020

„Frisch gestrichen“: Starke Mitglieder, starke Marken

„Es war einfach Zeit für ein komplett neues Design, für neue Funktionen und neue Features, um die Nutzung unserer Website so komfortabel und informativ wie möglich zu gestalten“, sagt Berthold Niehoff, Vorsitzender von ProBusiness. Ab sofort präsentiert sich die agile Marketing-Initiative mittelständischer Hersteller, Marken und Vertriebsorganisationen aus dem Bereich der (kleinen) Elektrohausgeräte mit einem komplett neuen Auftritt im Web unter der bekannten Adresse www.probusiness-aktuell.de.

Mehr lesen

Auf der Überholspur zu den Neuheiten

Im Fokus des Re-Designs standen dabei vor allem die regelmäßigen Nutzer und „Fans“ aus dem Handel sowie die Einkäufer. Die Messlatte für Niehoff und die 18 Mitglieder der Marketing-Initiative: Wie können wir einen noch größeren Mehrwert für unsere klar fokussierte Zielgruppe bieten? „Wir haben dabei schnell erkannt, dass wir unseren wichtigsten Partner-Content noch präsenter aufbereiten müssen. Mit unseren neuen, aufmerksamkeitsstarken Einstiegsseiten in den sympathischen CI-Farben von ProBusiness, großen Bildern und Call-to-Actions führen wir unsere Nutzer ab sofort auf der Überholspur, also schnell und zielgerichtet, zu den Inhalten unserer Premium-Marken und zu ihren Produkten – von Neuheiten und Innovationen bis hin zu Klassikern oder exklusiven Sonderserien.“

Alles auf einen Klick

Der unschlagbare Vorteil für den Einkäufer: Unter der Adresse www.probusiness-aktuell.de findet er auf einen Klick alle relevanten Informationen der 18 Firmen. Damit offeriert ProBusiness eine digitale, aufmerksamkeitsstarke Roadshow für die Einkäufer im Handel, die sich jederzeit von daheim und unterwegs aufrufen lässt. „Die Planungen für unsere neue Website liefen schon seit Ende vergangenen Jahres, haben also mit der Corona-Krise nichts zu tun“, betont Niehoff. Und dennoch: Die Wucht des E-Business, die in den vergangenen Wochen Industrie und Handel fegte, ist nach Niehoffs Überzeugung keine temporäre Erscheinung: „So gesehen kommt unsere neue Website genau zum richtigen Zeitpunkt. Eine der Folgen der gegenwärtigen Krisenlage wird ja sein, dass die Digitalisierung im Fachhandel wie in der Industrie einen neuen Stellenwert bekommt.“

Die neue Website www.probusiness-aktuell.de punktet insbesondere durch ihre Klarheit, die schnell zu den Inhalten der 18 Premium-Marken führt. Mit dem Fokus auf die drei Themen-Schwerpunkte „Produkt-Highlights“, „Partner-Infos“ sowie „Messen & Termine“ informiert ProBusiness den Handel über alles, was er zu den neuesten Markenprodukten wissen muss, inklusive Marketing- und PoS-Aktionen. „Wir sind stolz darauf, unseren Premium-Hersteller eine schöne, zeitgemäße Bühne und Plattform für ihre Produkte zu bieten und freuen uns jetzt natürlich auch auf das Feedback unserer Besucher“, so Berthold Niehoff.

Die „Produkt-Highlights“

Meist geklickter wie gelesener Menüpunkt ist das bereits im Dezember vergangenen Jahres initiierte Menüpunkt „Produkte & News“. Hier präsentieren die 18 Premium-Partner von ProBusiness ihre Produkt-Heros. Nur folgerichtig, dass dieser Menüpunkt ab sofort „Produkt-Highlights“ heißt. Platz ist hier aber auch für alle relevanten News der Unternehmen zu Marketings-Aktionen und PoS-Initiativen. Ob Kaffee-Vollautomat oder Siebträger, Akku-Sauger oder Saug-Roboter, Bodenpflege oder Bügeln, Gesundheit oder Genuss: Die 18 Mitglieder von ProBusiness zeigen ihre Produkt-Heros mit vielen innovativen wie nützlichen Features, die den Alltag in Küche- und Waschküche, Schlaf- und Wohnzimmer erleichtern und komfortabler machen.

Mit Emotion & Leidenschaft

Mit dabei sind: Beurer, Caso, Cloer, Fakir, Graef, Jura, Kärcher, Laurastar, Melitta, Nivona, Remington/Russell Hobbs, Ritter, Rommelsbacher, Sage, Severin, Starmix, Steba und Thomas. „Bei uns bekommen die Einkäufer des Handels zu einem Produkt alle nötigen Informationen ohne Umwege auf einen Klick“, freut sich Niehoff. Und weiter: „Damit gehen wir bei ProBusiness mit der Zeit. Ein Großteil der Informationsbeschaffung wie der Kommunikation im Handel läuft heute online. Das hat sich seit Mitte März noch einmal massiv verstärkt. Da ist ein moderner Auftritt mit zielführenden Suchfunktionen zu den Produkten für den Handel und seine Einkäufer einfach unverzichtbar. Unsere Mitglieder bieten auf der ProBusiness-Website alles auf einen Blick – und das stets topaktuell.“

Berthold Niehoffs abschließendes Credo: „Auch den Handel muss man neben den Informationen zu neuen Produkten und deren Features als Grundlage unseres Auftritts immer auch mit einer Prise Emotion und Leidenschaft abholen. Das schaffen wir mit unserer neuen Website besser denn je!“

ProBusiness ElektroHausgeräte e.V. | Langenhagen, 21. Februar 2020

ProBusiness – Mehr Optionen

Im Dezember hat die Marketinginitiative ihren Auftritt im Web erneuert. Neu im Navigationsmenü auf www.probusiness-aktuell.de ist z. B. das Thema „Produkte & News“. Hier können die mittlerweile 18 Mitgliedsfirmen jeweils bis zu vier ihrer aktuellen Geräte und Produkte vorstellen. Zu finden sind dort Bestseller aus dem jeweiligen Produktportfolio für den Handel genauso wie Aktionsgeräte für bestimmte Anlässe.

Mehr lesen

Außerdem gibt es nun im Internet mehr Platz für News der Unternehmen zu deren Marketingaktionen oder PoS-Inititativen. Dazu sagte uns ProBusiness-Vorsitzender Berthold Niehoff: „Damit gehen wir bei ProBusiness mit der Zeit. Ein Großteil der Informationsbeschaffung wie der Kommunikation im Handel läuft heute online. Da ist ein moderner Auftritt mit zielführenden Suchfunktionen zu den Produkten für den Handel und seine Einkäufer einfach unverzichtbar.“ Alle Mitglieder machen mit und zeigen ihre Produkt-Highlights. „Unter unseren Mitgliedern gab es 100 % Zustimmung“, freut sich Niehoff. Neben attraktiven Fotos und informativen Texten zum Produkt lassen sich auf den Seiten im Untermenü „Produkte & News“ der jeweiligen Marke entweder ein Link zum Produkt auf der Unternehmens-Website einbinden oder ein Produktdatenblatt hinterlegen. „Bei uns bekommen die Einkäufer des Handels zu einem Produkt alle nötigen Informationen ohne Umwege auf einen Klick“, freut sich Niehoff zusammen mit seinen Mitgliedern über die Weiterentwicklung der Internetseite.

Für die Zukunft aufgestellt

Berthold Niehoff sieht die Initiative insgesamt auf einem guten Weg: „Wir haben viele tausend Besucher aus dem Handel und dem Einkauf auf unserer B2B-Plattform – aber bislang gab es hier kaum bis gar keine produktbezogenen Informationen. Ab sofort kann jedes Mitglied seine Botschaften über Aktionen und Geräte zeitnah und aktuell über unsere Website als Business-Beschleuniger kommunizieren. Indem wir künftig die Marken als auch ausgewählte Produkte unserer Mitglieder in den Fokus stellen, stellen wir uns im Zeichen der digitalen Trasformation noch besser für die Zukunft auf.“ Im Laufe des kommenden Jahres soll die Website von ProBusiness sogar einen kompletten Relaunch erhalten. Denn auch den Handel müsse man mit einer Prise Emotion abholen. Niehoffs Ziel: www.probusiness-aktuell.de soll ein B2B-„Point of Emotion“ im Netz werden, bei dem der Handel neben Top-Produkten und frischen Ideen für den Abverkauf alle Informationen bekommt, die er im Handelsalltag benötigt. „Denn das gehört seit jeher zur DNA, zum Markenkern von ProBusiness: den rasanten Entwicklungen in einem zunehmend digitalen Markt und dem unverändert anhaltenden Wettbewerbsdruck stets mit neuen, innovativen Vorstellungen zu begegnen.“ so Niehoff abschließend.

ProBusiness ElektroHausgeräte e.V. | Langenhagen, 17. September 2019

Die ProBusiness IFA-Bilanz: Starker Impulsgeber für den Handel

„Der Umsatz ist bei fast allen sehr gut, die Gespräche waren qualitativ hochwertig, die Besucherzahl vergleichbar zum Vorjahr“, – die Bilanz zum IFA-Jahrgang 2019 von Berthold Niehoff, Vorsitzender von ProBusiness, der Markeninitiative für (kleine) Elektrohausgeräte, fällt positiv aus. Wo viel Licht ist, ist aber auch ein wenig Schatten.

Mehr lesen

Niehoff und der ein oder andere ProBusiness-Aussteller konnten unter dem Strich weniger Händler als in den Vorjahren begrüßen, was wohl nicht zuletzt den Umstrukturierungen im Einkauf bei MediaMarkt und Saturn geschuldet ist. Dennoch ist Niehoff sicher: „Die IFA ist und bleibt unbestritten die Leitmesse für Home Appliance, liefert zeit- und passgenau eine Steilvorlage für das Weihnachtsgeschäft. Als wichtiger Impulsgeber für den Handel hat die IFA einmal mehr die Weichen für die Zukunft richtig gestellt.“ Drei große Technologietrends dominierten die IFA 2019 quer durch alle Produktkategorien zwischen den Hausgeräte-Hallen am Südeingang der Messe und dem Funkturm: Sprachsteuerung, Künstliche Intelligenz (KI) und Vernetzung. Die Marken von ProBusiness hatten weit über 100 Geräteneuheiten im Messe-Gepäck, die den Alltag in Küche und Waschküche, Wohn- und Badezimmer verschönern und erleichtern. Lauter kleine Haushaltshelden, neben nützlichen wie durchdachten Features aufgeladen mit reichlich Lifestyle und Emotionen. Ob Bodenpflege oder Bügeln, Kaffee-Kult oder Food-Preperation, Beauty, Wellness und digitales Gesundheitsmanagement: „Unsere Marken haben alle Top-Trends und Schnelldreher für den Handel in den Messehallen inszeniert.

Top-Design & Komfort-Features

Echte Neuheiten hier, sinnvolle Sortimentsergänzungen dort: Frische Farben, ein Top-Design sowie ein hohes Maß an Material- und Anfassqualität sowie jede Menge Komfort-Features einten auch in diesem Jahr die ProBusiness-Marken-Neuheiten. Und auch wenn die IFA mit Sprachsteuerung, Künstlicher Intelligenz und ultraschneller 5G-Technologie immer digitaler, vernetzter und technikgetriebener wird, bleibt sie dennoch in den „Südhallen“ eine Messe für alle Sinne, bei der man – ganz analog – sehen, riechen, schmecken und probieren kann. Bei Jura, Sage, Graef und Nivona roch es durchgehend nach frischem Kaffee, bei Cloer nach Waffeln und bei Severin stand das Grillen im Vordergrund. Ebenso im Messegepäck der ProBusiness-Aussteller: spannende Stories rund um die neuen Hausgeräte und frische Abverkaufsideen.

Dass die Elektro-Kleingeräte einmal mehr der Hecht im Karpfenteich waren, zeigte der Rundgang durch die von Kleingeräten geprägten Hallen 4 und 6 sowie in der Premium-Halle 2, in der Jura seinen neuen Kaffee-Vollautomaten Giga 6 in der Super-Premiumklasse aufmerksamkeitsstark inszenierte. Auch andere ProBusiness-Marken waren Gesprächsthema auf den Messengängen: Severin beispielsweise, dass sich in den vergangenen 15 Monaten beinahe neu erfunden hat und u.a. auf eBBQ setzt, das Neu-Mitglied Sage, das neben dem Kaffee-Kult nun auf verdoppelter Standfläche auch der Küchen-Liebe fröhnt oder Fakir mit einer Weltpremiere beim Staubsaugen und einer Kleingeräteserie in stylischen Farben.

Das sagen die ProBusiness-Mitglieder zur IFA 2019:

Beurer: Meereskur für Zuhause
„Die Gesundheit des Menschen ist nach wie vor im Fokus bei Beurer. Und das wollten wir auch in unserem Jubiläumsjahr mit den rund 60 Neuheiten zum Ausdruck bringen. Wir haben Trends aufgegriffen und zusammen mit modernster Technologie in innovativen Produkten umgesetzt. Ein Highlight auf der IFA war unser neues maremed Meeresklimagerät. Das patentierte System erzeugt ein naturidentisches Meeresklima in den eigenen vier Wänden und fördert einen erholsamen Schlaf, verbessert die Atemintensität und das allgemeine Wohlbefinden. Die Meereskur für zu Hause! Rundum können wir auf eine erfolgreiche IFA zurückblicken.“
Sebastian Kebbe, Director Marketing & Sales Europe, Beurer

Caso: Akzente in der Kommunikation
„Die IFA war für Caso eine richtungsweisende und sehr positive Messe. Neben der Präsentation der Produktneuheiten stand für Caso in diesem Jahr auch die Einführung einer bundesweiten Empfehlungsmarketing-Kampagne im Mittelpunkt. Damit setzt Caso neue Akzente in der Kommunikation mit den Konsumenten. Das klare Standkonzept, die sehr positive Resonanz aus den konstruktiven und richtungsweisenden Gesprächen und die hohe Besucherfrequenz stimmt uns positiv auf das Weihnachtsgeschäft 2019 ein.“
Peter Braukmann, Geschäftsführender Gesellschafter Caso

Fakir: Innovations-Schaufenster
„Die IFA ist für Fakir die Schlüsselmesse, sowohl für den deutschen Markt als auch die internationalen Exportmärkte – und daher unverzichtbar. Mit einem Rahmenprogramm von Fachvorträgen und Innovationsprojekten haben es die Organisatoren der IFA verstanden, die Messe relevant und auch zukunftsfähig zu machen. Wir sehen eine steigende Kundenzahl, die uns auf der IFA besucht. Eine vergleichbar hochwertige und relevante Messe für Elektroprodukte gibt es weltweit nicht. Damit ist die IFA das Innovations-Schaufenster aller führenden Hersteller.“
Holger Terstiege, Geschäftsführer Fakir

Graef: Ressourcenschonend
„Das große Interesse an unserem Produktportfolio hat gezeigt, dass wir bestens auf die Bedürfnisse des Haushalts eingestellt sind. Im Hinblick auf unser 100-jähriges Jubiläum freuen wir uns besonders darüber, dass der Allesschneider immer mehr zu einem Statement für nachhaltiges Haushalten wird. Er ist ein Beispiel dafür, wie wir dem wachsenden Bewusstsein der Verbraucher für die Vermeidung von Verpackungsmaterial und Lebensmittelverschwendung mit klugen Lösungen begegnen. Auf der IFA konnten wir die Besucher dafür begeistern, wie man damit Lebensmittel nicht nur kreativ, sondern auch ressourcenschonend verarbeiten kann.
Der positiven Reaktion des Publikums entspricht die gute Resonanz der Kunden auf unsere Produkte und Ideen für die Küche.“
Hermann Graef, Geschäftsleitung Graef

Kärcher: Händlerfrequenz niedriger
„Wir haben ein differenziertes Bild von der IFA 2019. Die Händlerfrequenz war deutlich niedriger als im Vorjahr, hauptsächlich getrieben durch die Zentralisierungsmaßnahmen bei MediaMarkt sowie eine 19%-Aktion und ein verkaufsoffener Sonntag bei Saturn. Bei solchen Aktionen zu dem Zeitpunkt stellt sich für uns als Hersteller durchaus die Frage nach der Bedeutung der Messe, wenn bedeutende Handelspartner fern bleiben. Mit der internationalen Beteiligung sind wir zufrieden, insbesondere mit der Qualität der Gespräche. Das Innovationslevel haben wir im Vergleich zum Vorjahr allerdings niedriger wahrgenommen.“
Jan Recknagel, Geschäftsführer Alfred Kärcher Vertriebs GmbH

Nivona: Aroma (nicht nur) für Milchschaumschlürfer
„Wir können mehr als zufrieden mit den Besucherzahlen bei uns am Stand sein. Vor allem mit unseren Fachhandelspartnern können wir in Berlin immer sehr gute Gespräche führen – und auch unsere Partner aus dem Ausland schauen regelmäßig an unserem Stand vorbei. Somit konzentriert sich für uns sehr viel auf die IFA. Nivona stellte in diesem Jahr die beiden neuen Modelle der 8er-Baureihe in den Fokus, die durch ein leiseres Mahlwerk, ein neues Display und den Spumatore Duoplus für noch cremigeren Milchschaum überzeugen. Uns war es wichtig, dass wir noch einmal zwei unserer Kernelemente – die Aroma-Technologie und einfache Bedienbarkeit – auf der IFA präsentieren konnten.“
Peter Wildner, Geschäftsführer Nivona

Rommelsbacher: Voller Vorfreude
„Rundum zufrieden blicken wir auf die IFA zurück! Die Messe war mal wieder die geeignete Plattform, unsere Neuheiten zu präsentieren und sowohl wichtige als auch interessante Gespräche zu führen. Der persönliche Kontakt mit unseren Kunden und Partnern ist durch nichts zu ersetzen. Das uns kommunizierte, sehr positive Feedback vom Handel freut uns besonders und zeigt, dass wir alles richtig gemacht
haben. Motiviert und voller Vorfreude sehen wir nun dem Jahresendgeschäft
entgegen. So darf es weiter gehen, wir freuen uns bereits auf die IFA 2020.“
Sigrid Klenk, Geschäftsführerin Rommelsbacher

Sage: Verdoppelte Standfläche
„Die IFA ist für uns sehr erfolgreich verlaufen. Im Gegensatz zu letztem Jahr haben wir die Standfläche verdoppelt und einen Großteil unseres Produkt-Portfolios präsentiert, dieses Jahr mit den Schwerpunkten auf Siebträgermaschinen und Küchenkleingeräten. Zu den spannendsten Innovationen gehören der Bluicer, eine Kombination aus Hochleistungsmixer und Entsafter, der Airfryer Oven mit Heißlufttechnolgie und die neue Siebträgermaschine Barista Pro. Mit dem erweiterten Fokus auf Küchenkleingeräte haben wir den Blick auf unser umfangreiches Sortiment gelenkt und wollen die jahrelange Kompetenz und Erfahrung von Sage auch in diesem Bereich in den deutschen Markt tragen. Die IFA ist ihrer Rolle als Leitmesse für Consumer Electronics und Home Appliances gerecht geworden. Wir sind davon überzeugt, hier den Grundstein für ein erfolgreiches Jahresendgeschäft gelegt zu haben.“
Gerd Holl, Geschäftsführer Deutschland/Österreich Sage Appliances GmbH

Severin: Innovationen in Szene gesetzt
„Wir sind mehr als zufrieden und haben die Messe genutzt, um unseren Handelspartnern zu demonstrieren, wie erfolgreich wir die Neupositionierung der Marke Severin bereits umgesetzt haben und wie wir sie zukünftig weiter vorantreiben werden. Schon jetzt bestehen 30 Prozent unseres Sortiments aus Neuprodukten – eine Zahl, die die Messebesucher durchaus beeindruckte. Genauso wie das Standkonzept, das die Produktinnovationen ideal in Szene setzte und die Mehrwerte, die unsere Geräte bieten, erlebbar machte. Für den qualifizierten Fachhandel bedeutet dies neue Vermarktungsmöglichkeiten und die Ansprache neuer Zielgruppen. Dies gilt insbesondere für unsere Produkthighlights im Bereich Kaffee und die komplett neue eBBQ-Range.“
Christian Strebl, Geschäftsführer Severin Elektrogeräte

Steba: Gute Vorführungen
Zusammenfassend können wir sagen, dass die sechs Tage der IFA 2019 zum wiederholten Male eine sehr gelungene Messe für uns war.  Wir sind sowohl mit der Quantität, als auch mit der Qualität der Kundenkontakte zufrieden und konnten neue Kundenkontakte in In- und Ausland knüpfen. Unsere Kunden waren von unseren vielen Neuheiten begeistert. Auch unser Sandwich-Stand beim Fachbesucher-Frühstück kam überaus gut bei den Gästen an.
Markus Müller Geschäftsführer

Thomas: Besucherfrequenz niedriger
„Die diesjährige IFA ist national hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben.
Gegenüber den Vorjahren war die Besucherfrequenz niedriger, die Qualität der Gespäche war jedoch gut. Wie in den Vorjahren war auch in diesem Jahr die Besucherfrequenz aus dem Ausland positiv, verbunden mit vielen qualitativ guten Gesprächen. Wir würden es begrüßen, wenn die IFA die internationalen Kunden noch stärker forcieren würde.“
Manfred Donath, Marketing Manager Robert Thomas


Download-Vorlagen für Ihre Berichterstattung:

Pressemeldung (PDF, 2,0 MB):
ProBusiness_IFA_2019_Bilanz_17-09-19.pdf

Pressemeldung (Word-Dokument, 3,0 MB):
ProBusiness_IFA_2019_Bilanz_17-09-19.docx

Download Vektordaten (150 kb):
ProBusiness Logo (zip, 150 kb)

ProBusiness ElektroHausgeräte e.V. | Langenhagen, 5. Juli 2019

ProBusiness auf der IFA 2019: Stylish, clever & smart

Ob Kaffee-Vollautomaten oder Siebträger, Akku-Sauger oder Saug-Roboter, Bodenpflege oder Bügeln, Gesundheit oder Genuss: Wohl kaum ein zweites Segment auf der IFA in Berlin weist so zuverlässig stabile Wachstumsraten auf und überrascht dabei Jahr für Jahr mit Top-Neuheiten, ausgestattet mit innovativen und nützlichen Features, die den Alltag in Küche und Waschküche, Schlaf- und Wohnzimmer spürbar erleichtern.

Mehr lesen

„Elektrokleingeräte sind sexy – der Hecht im Karpfenteich unter dem Funkturm“, verspricht ProBusiness-Vorsitzender Berthold Niehoff. Die mittelständische Markeninitiative für (kleine) Elektrohausgeräte kommt in diesem Jahr mit 15 Marken – so viele wie noch nie – nach Berlin, wenn sich zur IFA vom 6. bis 11. September das „Who-is-who“ der Industrie und des Handels versammelt. Was die Neuheiten der 15 Aussteller von ProBusiness eint, sind jede Menge intelligente Features, eine hohe Material- und Anfassqualität sowie edles Design und frische Farben zuhauf:

Ein „Point-of-Emotion“

Die weltweit führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances begeisterte im vergangenen Jahr 245.000 Besucher, davon 150.000 Fachbesucher. Viele kamen auch, um ganz gezielt die Neuheiten und Innovationen der Aussteller von ProBusiness zu sehen und auszuprobieren. „Die IFA ist ein riesiger Point-of-Emotion, eine Messe, die alle Sinne anspricht und berührt“, sagt Berthold Niehoff voller Vorfreude. Erneut sind die Hallen am Südeingang der Messe mit Lifestyle und Emotionen, spannenden Stories rund um die Geräte und frischen Verkaufsideen aufgeladen – „alle Jahre wieder“ eine prima Steilvorlage für den Handel mit Blick auf das kommende Weihnachtsgeschäft.

Als Top-Trend der IFA nimmt die Vernetzung der Elektrogeräte weiter zu. Durch den Einsatz von Sprachsteuerung und immer öfter auch künstlicher Intelligenz (KI) – schon in einem Kaffee-Vollautomat von JURA oder Nivona steckt mehr KI als man gemeinhin annimmmt – entstehen immer smartere, vielseitigere und leistungsfähigere Produkte, die den Komfort und die Benutzerfreundlichkeit signifikant steigern. Und das bei gleichzeitig erhöhter Funktionalität und Effizienz! Für die Elektrokleingeräte macht Niehoff weitere Trends aus, die sich seit einigen Jahren verstärken: „Gesunde Essenszubereitung und Ernährung, Fitness und Wohlbefinden fallen mit den passenden Geräten und Hilfsmitteln leichter und machen mit positiven Erlebnissen oder gar Erfolgskontrolle doppelt Spaß.“ Ungebrochen ist zudem der Trend, gemeinsam mit Freunden und der Familie, Essen zuzubereiten und in kleiner oder großer Runde zu genießen. Niehoff: „Gezieltes körperliches Training mit App- und Technik-Unterstützung sowie eine saubere Umgebungsluft sind weitere wohltuende Pluspunkte bei den vermeintlich „kleinen“ Hausgeräten.

Spannende Produkt-Premieren

ProBusiness ist nun schon zum 12. Male mittendrin im pulsierenden Messe-Geschehen der IFA. „Die IFA wirkt für die Branche wie ein Business-Beschleuniger und Umsatz-Treiber“, so Niehoff. Selten zuvor gab es bei den Mitgliedern von ProBusiness so viele Produkt-Premieren, die für reichlich Aufsehen und Applaus sorgen werden. Während Sage Appliances als jüngster Spross der ProBusiness-Familie erstmals unter dem Dach der Marketing-Initiative mittelständischer Hausgeräte-Hersteller in Berlin ausstellt, kündigt Fakir eine Weltneuheit an. Spektakulär auch die Innovation von Beurer, die Sylt und Spiekeroog nicht vergessen lässt, aber fast: Der Gesundheitsspezialist hat mit dem „maremed“-Meeresklimagerät ein neues Kombi-Produkt entwickelt, das ein naturidentisches Meeresklima jederzeit ins eigene Zuhause bringt. Mit „maremed“ wird die Raumluft gereinigt, mineralisiert, entkeimt, ionisiert und befeuchtet. Das System funktioniert mit Zugabe eines für Beurer hergestellten Spezial-Meersalz, das mehr als 65 Spurenelemente enthält. Mit dem Gerät wird die Biodynamik der Küste nach einem patentierten Prinzip simuliert.

Neu sind auch der Dampfmopp „SC 3 Upright EasyFix Premium“ von Kärcher, der eine porentiefe Sauberkeit auf sämtlichen Hartböden bei einfachster Handhabung ermöglicht, und die Siebträger-Espressomaschine „Salita“ von Graef. Extra schmal ist ihre Bauweise mit nur 14 Zentimetern Breite (damit passt sie auch in die kleinste Küche), extra lang (10 Zentimeter) ist die Profi-Dampfdüse mit 14 Millimetern Durchmesser – ideal für Cappuccino, Latte Macchiato & Co. Apropos Kaffee: Severin kommt mit der nächsten Generation an Induktionsmilchaufschäumern und einer runderneuerten Version des Filter-Klassikers „Caprice“ auf die IFA.

Perfekt für das moderne Zuhause

Acht Wochen vor Öffnung der Messetore zeigt sich deutlich: Wohl kaum ein Produktsegment auf der IFA ist so innovationsgetrieben und facettenreich wie die Welt der Elektrokleingeräte. Die Anzahl der Neuheiten, die Anfang September präsentiert werden, wird einmal mehr in die Tausende gehen. Alleine die Marken von ProBusiness haben erneut weit über 100 Geräteneuheiten im Messe-Gepäck. Ob trendiger Akkusauger oder genussvoller Vollautomat, ob „Muss“-Themen wie Bodenpflege und Bügeln oder „Genuss“-Themen wie Food-Preperation und Kochen: „Wir besetzen alle relevanten Trendthemen und Schnelldreher im Handel“, so Berthold Niehoff. Dazu gehört der Kaffee-Lifestyle und die (gesunde) Ernährung genauso wie digitales Gesundheitsmanagement oder Beauty und Wellness. Und selbst der Akku-Staubsauger ist heute ein Stück weit Interior Design – mit immer mehr Leistungskraft beim Akku. Niehof: „Aus Geräten, die früher zur Bedarfsdeckung gekauft wurden, sind heute echte Lifestyle-Produkte geworden. Ob Akkusauger, Kaffee-Vollautomat oder Kontaktgrill, die Elektro-Kleingeräte der neuesten Generation passen perfekt ins moderne Zuhause.“

ProBusiness auf der IFA 2019

Diese 15 Unternehmen der mittelständischen Marken-Initiative ProBusiness stellen auf der IFA 2019 in Berlin vom 6. bis 11. September aus und haben neben über 100 Geräte-Innovationen auch jede Menge Verkaufsideen und Handelsstrategien für den Herbst und das Weihnachtsgeschäft im Gepäck: Beurer, Caso, Cloer, Fakir, Graef, Jura, Kärcher, Laurastar, Nivona, Remington/Russel Hobbs, Rommelsbacher, Sage, Severin, Steba und Thomas.

Halle 2.1: JURA
Halle 4.1: Beurer, Fakir, Graef, Kärcher, Laura Star, Remington-Russel Hobbs, Thomas, Severin, Rommelsbacher, Steba
Halle 6.1: Caso, Cloer, Nivona
Halle 7.1B: Sage

ProBusiness ElektroHausgeräte e.V. | Langenhagen, März 2019

ProBusiness-Vorstand bestätigt: Kontinuität leben, Zukunft gestalten

ProBusiness, die 2003 gegründete Marketing-Initiative mittelständischer Hausgeräte-Hersteller und Vertriebsorganisationen, rief Mitte März seine Mitglieder nach Winnenden, dem Firmensitz von Kärcher, zur Jahreshauptversammlung zusammen.

Mehr lesen

Dass in diesem Jahr alle 18 Mitgliedsfirmen zur turnusgemäßen Veranstaltung gekommen sind, ist einem attraktiven Workshop-Programm geschuldet, darf aber durchaus auch als Anerkennung der Arbeit des Vorsitzenden Berthold Niehoff verstanden werden. Niehoff: „Wir leben die Kontinuität, gestalten aber gleichzeitig die Herausforderungen der Zukunft.”

Vorstand „atmet“ Kontinuität
So bewegt die digitalen Zeiten in Industrie und Handel sind, so verlässlich und Kontinuität ausstrahlend ist die Arbeit des ProBusiness-Vorstandes, der in Winnenden einmütig in seinem Amt bestätigt wurde. Den Vorsitz übt weiterhin Berthold Niehoff aus, sein Stellvertreter bleibt Thomas Schwamm (Jura). Das Amt des Schatzmeisters bekleidet auch in den kommenden zwei Jahren Jan Recknagel (Kärcher), Peter Wildner (Nivona) bleibt Schriftführer.

Was die ProBusiness-Mitglieder unter ein gemeinsames Marketing-Dach führt, ist ihre Innovationskraft und die Service-Leistungen, die sie für ihre Handelspartner erbringen. Sie punkten mit ihrer Kompetenz als Sortiments-Spezialisten, die designorientierte Hausgeräte mit besonderem Bedienkomfort im Portfolio haben. Mit der Bündelung der Aktivitäten bei Messen und Werbung gelingt es ProBusiness, für die Anbieter der kleinen Hausgeräte größtmögliche Aufmerksamkeit zu erzielen.

„Wir schaffen echten Mehrwert“
Das alleine reicht jedoch im Zeitalter der digitalen Transformation, in der auch im Handel kaum ein Stein auf dem anderen bleibt, nicht aus. So befasste sich das Workshop-Programm für die Mitglieder in diesem Jahr u.a. mit Themen wie der Customer Journey und Social Media. Die große Frage über allen: Wer sind die Kunden von morgen, und wie kann ich diese über die digitalen Kanäle für den Handel erreichen und gewinnen? Auch wenn es nicht das eine Patentrezept gibt, kreierten die Workshops rund um die Zukunfftsthemen viele Ideen und Impulse, zeigten neue Ansätze und Wege. Niehoff: „ProBusiness gestaltet die digitale Zukunft nicht nur mit, sondern setzt sie auch um. Wir nutzen Synergien und schaffen echten Mehrwert!“

Die Zielsetzung des ProBusiness Vorstandes in den kommenden zwei Jahren: „Ein verlässlicher Partner bleiben, noch besser werden und Mehrwerte schaffen“, gibt Berthold Niehoff den Kurs vor. Und: „Wir sind uns bewusst, wie schnell sich der verändern muss. Wir werden diesen Prozess kreativ und engagiert begleiten, Konzepte und Strategien entwickeln, um die Herausforderungen der Zukunft mitgestalten zu können.“

Diese 18 Unternehmen gehören ProBusiness aktuell an: Beurer, CASO, Cloer, Fakir, Graef, JURA, Kärcher, Laurastar, Melitta Haushaltsprodukte, NIVONA, Remington/Russell Hobbs, ritter, ROMMELSBACHER, Sage, SEVERIN, starmix, Steba und THOMAS.