Eine große Idee ist manchmal auch ganz klein. Kleiner als ein Feuerzeug und keine 70 Gramm schwer. Mit ihrem Start-Up 8sense haben Ralf Seeland und Christoph Tischner einen virtuellen Rückencoach entwickelt, bestehend aus Sensorclip und App, der Körperhaltung und -bewegung erfassen und analysieren kann. Die beiden Gründer wollen das Problem Rückenleiden durch zu viel Sitzen in den Griff bekommen. Beurer investiert als strategischer Investor einen sechsstelligen Betrag in die Kooperation mit dem Rosenheimer Unternehmen und unterstützt bei Entwicklung und Produktion.

„Rückenbeschwerden gehören zu den häufigsten Volksleiden. 8sense hilft dabei, proaktiv an einer gesunden Haltung zu arbeiten. Das Produkt fördert dynamisches Sitzen und sorgt für Abwechslung durch spielerisches Bewegungstraining. Die smarte Technik hat uns sofort begeistert und könnte Schmerzgeplagten nun bald Abhilfe schaffen”, sagt Marco Bühler, Geschäftsführer der Beurer GmbH.

Was ist 8sense und wie funktioniert es?
8sense besteht aus einem aufsteckbaren kleinen Rückensensor, der unauffällig im Nackenbereich am Kleidungsstück befestigt wird und mit einer App verbunden werden kann. Bei zu langer eintöniger Sitzhaltung gibt der Sensor eine sanfte Vibration ab, die den Nutzer dazu auffordert, die Sitzposition zu verändern. Dies fördert eine gleichmäßige Muskelbelastung und unterstützt eine gesunde Körperhaltung. In der App kann sich der Nutzer sein Sitz- und Alltagsverhalten visualisieren lassen und dadurch seine Gewohnheiten bewusst verändern. Ergänzt wird dies durch ein effektives Trainingsmodul. Der virtuelle Rückencoach schlägt passende Übungen für das Büro oder zu Hause vor, mit welchen sich Muskeln gezielt stärken oder dehnen lassen und gibt ein Echtzeit-Feedback zur Ausführung. Um motiviert zu bleiben, kann man sich in Zukunft mit Freunden und Kollegen vernetzen und wöchentliche Aktivitätsziele gemeinsam erreichen. Für Abwechslung sorgen kleine Spiele, die durch verschiedene Bewegungsmuster mit dem Körper steuerbar sind.

Expertise aus unterschiedlichen Bereichen
Die eigenen Erfahrungen, gepaart mit der Expertise aus der Soft- und Hardware-Entwicklung und physiotherapeutischen Aspekten sind in 8sense vereint. „Als junges Start-Up sind wir sehr froh, aber auch stolz mit Beurer einen Partner gefunden zu haben, der weltweiter Marktführer im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden ist. Die Zusammenarbeit ist bisher sehr gut, weshalb wir uns jetzt schon auf die zukünftige Entwicklung und Produkteinführung freuen”, erklären Ralf Seeland und Christoph Tischner. Schon im Frühjahr 2019 könnte der virtuelle Rückentrainer auf den Markt kommen und einen erheblichen Beitrag dazu leisten, die Rückengesundheit langfristig zu fördern.

Über 8sense
Das Rosenheimer Start-Up 8sense wurde 2016 von den beiden Wirtschaftsingenieuren und Sportlern Ralf Seeland und Christoph Tischner gegründet. Durch eigene Erfahrung und geplagte Schmerzen kamen sie zu dem Entschluss, eine technische Lösung zur Bekämpfung der Volkskrankheit Rückenleiden zu entwickeln. Mit 8sense sind Menschen fähig, die Haltung und Bewegung ihres Rückens und folglich die Ursachen ihrer Rückenleiden besser zu verstehen. Anhand quantitativer Kennzahlen und visueller Darstellungen des Rückens werden die Nutzer durch sichtbare Fortschritte und Ergebnissen motiviert. 8sense hilft Menschen ihre Gewohnheiten durch bewusste Entscheidung zu ändern. Weitere Informationen zum Produkt sind unter https://8sense.com erhältlich.


Mehr Informationen: www.beurer.com