ambiente 2020: Ökologisches Denken auf dem Vormarsch

Gröbenzell/München/Frankfurt, 19. Februar 2020. Auch dieses Jahr nahm der Hausgerätehersteller ritterwerk wieder als Aussteller an der weltgrößten Konsumgütermesse ambiente in Frankfurt teil. Im Fokus standen wie immer aktuelle Trends und Neuheiten, aber auch internationales Business – Nachhaltigkeit wurde jedoch am meisten diskutiert.

Bei der Konzeptionierung des neuesten Produkts hatte das Traditionsunternehmen aus Gröbenzell bei München das Thema Nachhaltigkeit stets im Blick: Der handbetriebene Allesschneider „made in Germany“, der komplett ohne Strom auskommt und den es in zwei Ausführungen gibt, wurde der Öffentlichkeit auf der ambiente erstmals präsentiert. Und das mit großem Erfolg. amano 5 mit hochwertigem Bambusbrett und hölzernem Griff an der Kurbel sowie manus 3 mit freitragendem Design kamen bei den Standbesuchern aus knapp 160 verschiedenen Ländern sehr gut an. Insgesamt verzeichneten die Veranstalter eine Besucherzahl von über 100.000. Etwa 62 Prozent davon kamen aus dem Ausland.

„Die ambiente ist unsere absolute Leitmesse. Wir sind in Deutschland auf keiner anderen Messe vertreten und auch unter den Messen im Ausland nimmt sie den ersten Platz ein, denn hier erreichen wir auch internationale Kunden am besten“, resümiert Klaus Rehm, Exportleiter beim ritterwerk. „Die Sondersituation mit Corona-Virus und Sturm ‚Sabine‘ hat unserer vielversprechenden Bilanz in Bezug auf die ambiente auch nicht geschadet. Ganz im Gegenteil: Durch die etwas geringere Besucherzahl im Vergleich zu den Vorjahren konnten wir uns für einzelne Erstkontakte mehr Zeit nehmen, was sich positiv auf die Gesprächsqualität ausgewirkt hat.“


Die Pressemitteilung als PDF  können Sie  hier  herunterladen.
www.ritterwerk.de